Der Fuhrmann (Auriga, Aur) steht im Hoch- bis Spätwinter hoch im Zenit. Der Fuhrmann ist teilweise in unseren Gegenden Zirkumpolar. Capella, der hellste Stern im Fuhrmann, ist das ganze Jahr sichtbar. Das Band der Milchstraße durchzieht das Sternbild, man findet mehrere Sternhaufen und Nebelflecken in ihm.

Das Sternbild Fuhrmann in Stellarium dargestellt.

Der Stern Elnath liegt genau auf der Grenze zwischen dem Stier und dem Fuhrmann und gehört zu beiden Sternbildern.

Die Sterne Elnath, Hassaleh, Headus, Capella, Menkalinan und Mahasim bilden ein deutlich erkennbares Sechseck am Himmel.

IC405, auch Flammender Stern-Nebel, liegt im Fuhrmann im Band der Milchstraße. Es ist ein LRGB-Bild, jeder Kanal mit 840 sec. belichtet. Gesehen durch das C9.25 mit f10 mit der ASI1600. Sichtbar sind hier Wasserstoffnebel, welche einerseits beleuchtet werden, andererseits aber auch zum Selbstleuchten angeregt werden. Die verantwortlichen Sterne sind deutlich sichtbar.

M36, NGC 1960, oder auch Feuerrad-Haufen liegt ebenfalls im Fuhrmann, im Band der Milchstraße. M36 ist ein offener Sternhaufen mit ca. 200 Mitgliedern. Man erkennt deutlich zwei Arten von Sternen, große, meist bläuliche Sterne und viele sehr kleine rötliche. Da der Sternhaufen in der Milchstraße liegt und nicht sehr weit entfernt ist, gehören die kleinen rötlichen Sterne wohl nicht zu dem Haufen sondern sind Hintergrundsterne der Milchstraße.

M37

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.