Bilder von Kometen

Kometen mit einem Teleskop und einer Kamera aufzunehmen ist etwas Trickreich. Kometen bewegen sich mit einer anderen Geschwindigkeit als Sterne. Schwache Kometen benötigen aber weiterhin Minuten bis zu einer Stunde oder mehr an Belichtungszeit um gut abgebildet zu werden. In dieser Zeit bewegt sich der Komet aber relativ zu den Hintergrundsternen. Guiding auf einen dieser …

Haar der Berenike

Das Haar der Berenike, oder kurz „Com“ für Coma Berenices, fällt beim Betrachten des Nachthimmels kaum auf, weist aber eine Besonderheit auf, die eine sehr interessante Beobachtung erlaubt. Richtet man seinen Blick auf dieses Sternbild, so blickt man in Richtung des Nordpols der Milchstrasse. In dieser Richtung versperrt kein Staub und keine Sternmassen den Blick …

Apollo 11 und der Mond

Der Vollmond, gesehen durch das C9.25 mit einem Reducer auf f6.3. [full] Menschengemachte Gegenstände, die während der Apollo 11 Mission auf der Mondoberfläche aufgestellt wurden bzw. zurückgelassen wurden sind mit einem Teleskop nicht auflösbar, was aber auffindbar sein sollte, ist die Landestelle der Raumfähre. Ein Merkmal in direkter Umgebung zu der Landestelle sind die drei …

Eine Supernova in UGC 7513

Am 30.03.2021 wurde in der Galaxie UGC 7513 im Virgo-Haufen im Sternbild „Jungfrau“ (Vir) eine Supernova vom Typ Ia entdeckt. UGC 7513 ist ca. 75 Millionen Lichtjahre von uns entfernt. Die Supernova hat eine Helligkeit von ca 13mag. Die Galaxie lag am 27.04.2021 sehr nahe am Vollmond, hebt sich jedoch nach 3×60 sec. Belichtungszeit deutlich …

Wie man einen Planetarischen Nebel entlarven kann

IC1747, ein kleiner Planetarischer Nebel im Sternbild Kassiopeia, ist auf meinen Aufnahmen mit dem C9.25 in der f/10-Konfiguration auf den Roh-Aufnahmen überhaupt nicht von anderen Sternen zu unterscheiden, da die Sternscheibchen die gleiche Größe haben wie der Nebel. Werden drei Aufnahmen, jeweils im roten, grünen und blauen Licht zu einer Farbaufnahme kombiniert, kann der Nebel …

Edelsteine im Weltraum

Planetarische Nebel, das sind sehr kurzlebige aber wunderschöne Erscheinungen im Universum. Da sie relativ klein sind, sind von der Erde aus nur sehr nahe gelegene Exemplare dieser wunderschönen Objekte zu beobachten. Der Name „Planetarische Nebel“ ist etwas verwirrend, diese Objekte haben nichts mit Planeten zu tun, nur erschienen sie in den frühen Teleskopen lediglich als …

Welteninseln

Im Frühling steht ein besonders markantes Sternbild hoch am Himmel, der Große Bär oder der Große Wagen, astronomisch kurz UMa. Dieses Sternbild deutet in eine Richtung, in der mit die schönsten Galaxien beobachtet werden können. Die Galaxie M81 und die kleinere M82 sind gravitativ aneinander gebunden und umkreisen sich langsam. Vor ca. 500 Millionen Jahren …

Der Himmelsmantel im Orion

Der große Orionnebel oder aber auch M42 ist ein kleiner Teil der im Sternbild Orion weit verteilten Molekülwolken. Große Teile dieser Wolke sind nicht sichtbar, bei M42 wird jedoch ein Teil der Wolke von einem Sternhaufen, dem Trapezium zum eigenständigen Leuchten angeregt und fällt damit unter die Klasse der Emissionsnebel. Der Trapez-Haufen hat seinen Namen …

Kugelige Gesellen im Herkules

In Richtung des Sternbildes „Herkules“ befinden sich drei wunderschöne Kugelsternhaufen der Milchstrasse. Neben dem Prominenten „Herkuleshaufen“ M13 ist da noch M92 und NGC 6229. Alle drei Haufen befinden sich Außerhalb unserer Heimatgalaxie, im sog. Halo der Milchstrasse. Während sich M13 und M92 auf unserer Seite der Galaxie aufhalten, scheint NGC 6229 auf der anderen Seite …

Lichtspektrum

Sterne werden in die Spektralklassen O, B, A, F, G, K und M eingeteilt. In diesen Spektralklassen liegen ca. 99% der Sterne. Es gibt noch „Sonderklassen“ für Kohlenstoffsterne und braune Zwerge. Jede Spektralklasse hat ihre vorherrschenden Spektrallinien, anhand derer ein Stern eingeordnet werden kann. Klasse Linien Farbe Oberflächentemperatur Beispiele O Ionisiertes Helium (He II) blau …